QVF® ROTADEST

- Lösungsmittelverdampfung - - Kristallisation - - Trocknung von Suspensionen, Pulvern oder Granulaten - - Explosionsgefährdete Bereiche - - 50-l- und 100-l-Verdampferkolben -

Über dieses Produkt

Die universellste Lösung für eine schonende und effiziente Verdampfung Rotationsverdampfer werden vorwiegend zur Verdampfung leicht siedender Komponenten unter Normaldruck oder Vakuum verwendet. Beim Einsatz in einer Pilotanlage oder in der Kleinproduktion eignen sie sich auch für eine halbkontinuierliche Verdampfung. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine schonende Wärmebehandlung temperaturempfindlicher Medien und eine höhere Verdampfungsrate als nicht gerührte Destillationskolben aus Glas ermöglichen. Verglichen mit anderen Verdampfungsverfahren haben Rotationsverdampfer die einzigartige Eigenschaft, sämtliche flüchtigen Medien zu verdampfen und im Kolben ein Trockenprodukt zu hinterlassen. Die Prozessbedingungen werden durch die Höchsttemperatur des Heizbads (max. ~160 °C), die Temperatur der Kühlflüssigkeit (z. B. Leitungswasser mit ~15 °C) für den Kondensator und den Druck des Vakuumerzeugers (z. B. 10 mbar) beschränkt. Der QVF® ROTADEST kann für explosionsgefährdete Bereiche bis zu Zone 1 IIB geliefert werden.

Anbieter

De Dietrich Process Systems GmbH

box Hattenbergstrasse 36, DE-55122 Mainz
Gründungsjahr
1955
Mitarbeiterzahl
200 – 499
Liefergebiet
international
Zertifikate
18