Hersteller, Dienstleister, Großhändler und Händler im B2B bei „Wer liefert was“
Suchen nach:

5 Anbieter für „Batteriemanagementsysteme“

 
Anbieterdetails
Land
3
2
Standort

Standortfilter zurücksetzen

Lieferantentyp
2
2
3

Ein Batteriemanagementsystem ist dafür zuständig, die Funktionsweise von Akkumulatoren zu überwachen. Drei Aspekte haben dabei Priorität: - Den aktuellen Ladezustand jeder einzelnen Batterie anzeigen, - Die Lebensdauer der Batterien auf möglichst hohem Niveau halten, - Den Ausfall/das Auslaufen der Batterien verhindern. Sehr komplexe Batteriemanagementsysteme zeigen darüber hinaus die Daten des mit dem Managementsystem verbundenen Geräts an und können Daten speichern. Dadurch können im Nachhinein Vergleiche erstellt und Leistungsdaten ausgewertet werden. Die Batteriekontrolle in Fahrzeugen, Booten und technischen Geräten. Batteriemanagementsysteme sind vor allen Dingen in Elektrofahrzeugen und Booten eine wichtige Komponente. Je akkurater der Ladezustand der einzelnen Batteriezellen (meist Lithiumzellen) erfasst wird, desto effizienter und länger kann das jeweilige Fahrzeug betrieben werden. Bestehen zwischen den einzelnen Zellen enorme Leistungsunterschiede, veranlasst das System, dass diese möglichst sinnvoll ausgeglichen werden. Ein Batteriemanagementsystem ist mitunter auch in technischen Geräten installiert, beispielsweise in Computern von Maschinenanlagen oder handelsüblichen Notebooks. Da deren Batterie-Einheiten allerdings in der Regel nicht so komplex sind, wie die von Elektrofahrzeugen, observieren solche Managementsysteme meist nur die Grundfunktionen. Das Batteriemanagementsystem im Vergleich zum Batteriecontroller und anderen Prüfgeräten. Ein Batteriemanagementsystem unterscheidet sich dadurch von Batteriecontrollern und anderen Prüfgeräten, dass es konstant mit dem zu erfassenden Batteriesystem verbunden ist. Controller und Prüfgeräte sind dagegen mobil und werden nur bei Bedarf angeschlossen. Außerdem reduziert sich der Einsatz von Controllern und Prüfgeräten ausschließlich auf das Anzeigen von Daten. Sie können also nicht den Verbrauch der einzelnen Batteriezellen und deren Funktionen beeinflussen. Der Einsatz hängt von der Gebrauchshäufigkeit ab. Ob sich die Integration eines Batteriemanagementsystems lohnt, hängt in erster Linie davon ab, wie häufig das jeweilige Gerät bzw. Fahrzeug genutzt wird. Sofern es täglich im Einsatz ist, hat sich der Kaufpreis eines Managementsystems schnell rentiert: Die Effizienz steigt und die Batteriezellen müssen nur dann nachgeladen werden, wenn es wirklich nötig ist. Ein Tipp im Umgang mit Managementsystemen, die in Außenbereichen genutzt werden: Sie sollten bestimmte Maßnahmen in die Wege leiten können, die die Akku-Nutzung positiv beeinflussen. Dazu zählt beispielsweise das Abkühlen und Beheizen der Batterien. Alle eingetragenen Anbieter von Batteriemanagementsystemen sind hier übersichtlich aufgeführt. Sie lassen sich nach „Beste Ergebnisse“, Alphabet oder Postleitzahl sortieren. An den Kürzeln erkennen Sie, ob es sich um Hersteller (HS), Dienstleister (DL), Händler (HL) oder Großhändler (GH) handelt.

Abbildung zu Produkt BQ24064EVM-005 Evaluationsmodul Texas Instruments BQ24064EVM-005
BQ24064EVM-005 Evaluationsmodul Texas Instruments BQ24064EVM-005
Abbildung zu Produkt BQ24125 Evaluationsmodul Texas Instruments BQ24125EVM-003
BQ24125 Evaluationsmodul Texas Instruments BQ24125EVM-003
Abbildung zu Produkt BQ24071 Evaluationsmodul Texas Instruments BQ24071EVM
BQ24071 Evaluationsmodul Texas Instruments BQ24071EVM

6

Produkte zu
Batteriemanagementsysteme

6

Produkte zu Batteriemanagementsysteme

Battery-Kutter GmbH & Co. KG

Batterien-Vertrieb Winfried Hückmann GmbH

Omnitron Griese GmbH

Leclanché AG

Maurer Elektromaschinen GmbH